Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

der folgende Text soll Sie über verschiedene Abläufe informieren.

Gesetzlich Versicherte

Für den Beginn der Behandlung ist die Verordnung des Vertragsarztes maßgebend. Fehlt eine solche Angabe in der Verordnung, beginnt die Erstbehandlung spätestens 14 Kalendertage nach Ausstellung der vertragsärztlichen Verordnung. Kann die Heilmittelbehandlung in dem genannten Zeitraum nicht aufgenommen werden, verliert die Verordnung ihre Gültigkeit.

Für die Abstände zwischen den einzelnen Leistungen (Behandlungsintervalle) ist ebenfalls die Verordnung des Arztes maßgebend. Bei der Behandlungsserie darf das Behandlungsintervall zwischen den einzelnen Behandlungstagen 14 Kalendertage nicht überschreiten. Wird die Behandlung länger als 14 Kalendertage unterbrochen, verliert die Verordnung für die noch nicht durchgeführten Behandlungen ihre Gültigkeit. In Ausnahmefällen ist eine Unterbrechung bis maximal 28 Kalendertage nur mit „Urlaub“ oder „Krankheit“ begründbar.

Für jede Verordnung sind wir gesetzlich verpflichtet die Krankenkassen-Rezeptgebühr in Höhe von 10 EURO einzuziehen. Ein Eigenanteil von 10% der Behandlungskosten ist ebenfalls zu entrichten. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, bitten wir Sie um die Vorlage Ihres Befreiungsausweises.

Alle Patienten

Die vereinbarten Behandlungstermine sind verbindlich. Sollten Sie zu einem der Termine verhindert sein, informieren Sie uns rechtzeitig, jedoch mindestens 24 Stunden davor. Es ergibt sich dann oft noch die Gelegenheit Ihnen einen alternativen Termin anzubieten. Bei nicht abgesagten Terminen stellen wir Ihnen eine Ausfallgebühr von 14 EURO in Rechnung.

Für die Behandlung benötigen Sie ein großes Handtuch. Sollten Sie es bei uns im Regal deponieren wollen, lassen Sie sich von uns einen Namensaufkleber geben oder beschriften Sie Ihre Tasche. Für den Fall, dass es nach Behandlungsabschluss bei uns zurückbleibt, können wir Sie benachrichtigen.

Unsere Praxis haben wir für Sie von Montag bis Donnerstag  zwischen 8:00 und 19:00 Uhr geöffnet.

Behandlungstermine nur nach vorheriger Vereinbarung. 

Für Ihre persönliche Anmeldung ist die Rezeption wie folgt belegt:

Mo -Do 9:00 bis 11:30 Uhr

und Nachmittags

Di  16:00 bis 17:30 Uhr

Do 16:00 bis 17:30 Uhr

In den übrigen Zeiten, falls wir in einer Behandlung sind und Ihren Anruf nicht direkt entgegen nehmen können, hinterlassen Sie uns bitte Ihre Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Wir werden Sie dann schnellstmöglich zurückrufen.

Termine nach Vereinbarung - alle Kassen

Ihr Praxisteam

 

Patienteninformation zum Datenschutz, (DSGVO)

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Nach dem Datenschutzrecht sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, für welche Zwecke wir Ihre Daten verwenden.

 

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Praxis für Krankengymnastik und Manuelle Therapie

Andrea Kettemann-Michaltsis

Hauptstraße 31/1

70736 Fellbach

 

Zwecke der Verarbeitung

Wir erheben und verarbeiten Ihre Daten zu folgenden Zwecken:

Durchführung von Heilbehandlungen durch Abgabe von Heilmitteln

Für die Abgabe von Heilmitteln ist unsere Einrichtung in die vertragsärztliche Versorgung mit Heilmitteln als zugelassene Leistungserbringerin eingebunden (Kassenzulassung). Über Rahmenverträge sind wir für die Abrechnung von Leistungen gegenüber den gesetzlichen Krankenkassen verpflichtet, folgende Informationen bereitzustellen: Abrechnungsdaten, Urbelege (Rezepte) im Original.

 

Dauer der Aufbewahrung

Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung / Dienstleistung aufzubewahren.

 

Empfänger Ihrer Daten

Wir behandeln alle Daten mit einem Höchstmaß an Vertraulichkeit und Diskretion.

Eine Weitergabe Ihrer Daten findet an Ihre behandelnden Ärztinnen und Ärzte und an Ihre Krankenversicherung (wenn gesetzlich versichert) statt. Hierzu sind wir gesetzlich verpflichtet.

 

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung in unserer Einrichtung ist der zwischen Ihnen und uns bestehende Behandlungs- bzw. Dienstleistungsvertrag (Art. 6 Abs. 1b DSGVO, i.V.m. Art. 9 Abs. 2 h, Abs. 3 DSGVO und §22 Abs. 2 Nr. 1b BDSG), uns bindende sozialgesetzliche- und rahmenvertragliche Vorgaben, sowie die Verarbeitung zur Erfüllung eigener Geschäftszwecke (Art. 6 Abs. 1f DSGVO).

 

Beschwerderecht

Nach dem Datenschutzgesetz steht Ihnen das Recht zu, sich im Falle von Verletzungen Ihrer Rechte bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren.

 

Mit freundlichem Gruß

Ihr Praxisteam